Jugendfeuerwehr rettet Kinder aus brennendem Auto

Frankfurt. Innenminister Boris Rhein dankt den Rettern, die vier Kinder aus einem brennenden Auto befreit haben.

Zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr Frankfurt-Praunheim und zwei Passanten waren zufällig zur Stelle, als der Wagen auf der A66, aus bisher unbekannter Ursache, zu brennen begann. Innenminister Boris Rhein: „Es ist nicht selbstverständlich, dass zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr gemeinsam mit den Erwachsenen, ohne zu zögern, ihr eigenes Leben aufs Spiel gesetzt haben und die vier Kinder aus dem brennenden Auto retteten. Ich danke allen an der Rettung Beteiligten, herzlich für ihren selbstlosen Einsatz. Dafür haben sie meine größte Hochachtung verdient.“

Das Fahrzeug hatte Feuer gefangen und war im Innenraum bereits sehr verraucht, als die Retter eintrafen. Da sich die Autotür nicht mehr öffnen ließ, schlugen sie die Scheiben mit einem Feuerlöscher ein, retteten die Kinder und brachten sie hinter die Leitplanke in Sicherheit. Die zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr und zwei der Kinder kamen wegen einer möglichen Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus, einer der erwachsenen Retter verletzte sich am Unterarm.

„Dass es sich um zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr handelt, die aktiv zur Rettung der vier Kinder beigetragen haben, freut mich, als für die Feuerwehr zuständiger Minister, sehr. Es gehört eine große Portion Mut dazu sich selbst in Gefahr zu bringen, um anderen Menschen zu helfen. Für mich sind die Retter absolute Vorbilder“, so Innenminister Boris Rhein abschließend.

Nähere Infos:

Lauffeuer online

 

Quelle: Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

Jugendfeuerwehr Bullau/Dorf-Erbach

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jugendfeuerwehr Bullau/Dorf-Erbach

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!